Herzensarbeit togge

Fühlen lernen, Bewusstheit entwickeln, sich entfalten!

mit Anne-Katrin Koch
Härkingen

Anne-Katrin Koch

Anne-Katrin Koch

Entwickeln Sie emotionale Intelligenz!

Körperzentrierte Herzensarbeit

Views: 218

In der Körperzentrierten Herzensarbeit geht es darum, positive wie negative Gefühle bewusst zu fühlen und zu integrieren, anstatt sie entweder zu verdrängen oder von ihnen überflutet zu werden. Alle Gefühle dürfen sein und bekommen einen Platz in unserem Herzen (Wesenskern). So belasten sie unseren Körper nicht mehr mit Verspannungen und Krankheiten, sondern führen uns zu Frieden, Stille und Gelassenheit.

Was bist Du für ein Liebestyp?

5 Fragen,
ein persönliches Feedback

Kurzanalyse Frauen Männer

Newsletter:

Tipps für den Alltag

6. Mai 2024

Warum wir aus einer Mücke einen Elefanten machen

Martin lässt häufig abends seine Socken im Wohnzimmer liegen. Er macht Feuer im Ofen, hat mit Emma einen gemütlichen Abend auf dem Sofa und zieht seine Socken aus, da er warme Füsse bekommt.

Am Morgen kommt Emma ins Wohnzimmer und sieht, dass Martins Socken immer noch  auf dem Boden liegen. «Schon wieder!» Emma nervt sich. «Ok, ich sage es ihm jetzt noch einmal ganz freundlich», denkt sie. «Schatz, würdest du bitte jeweils am Abend deine Socken mitnehmen und nicht hier liegen lassen?»
Details
19. März 24

Konkurrenz und Rivalität? Es geht auch anders.

Unsere Gesellschaft ist auf Konkurrenz und Wettbewerb aufgebaut. Konkurrenz geht immer vom Grundgedanken des Mangels aus. Ohne den Glauben an den Mangel hat auch Konkurrenz keinen Nährboden. Denn beim Konkurrenzgedanken wird um (vermeintlich) knappe Ressourcen gekämpft. Warum sind sie knapp? Die Knappheit wird gerade durch die Konkurrenz erzeugt. Das Bewusstsein von Mangel und Kampf wird genährt, wodurch noch mehr Mangel und wiederum mehr Kampf entsteht. Ein Teufelskreis also.

Uns wird täglich suggeriert, dass es von allem zu wenig hat: Zu wenig Geld, zu wenig Wohnungen, zu wenig gute Arbeit, zu wenig hochwertige Nahrung, zu wenig Heizöl, zu wenig Strom, etc.

Dieses Mangelbewusstsein macht auch vor unseren Beziehungen nicht Halt: Zu wenig Aufmerksamkeit, zu wenig Verständnis, zu wenig Unterstützung, zu wenig Liebe, zu wenig Sex, zu wenig gute Gespräche, zu wenig Abwechslung, … So fühlen wir uns oft und weitgehend in unseren Paarbeziehungen.
Details
28. Februar 2024

«Wir können über alles reden»

Wenn jemand das sagt, ist immer von einer tiefen Freundschaft die Rede.

Ist es nicht eine grosse Sehnsucht von uns Menschen, mit unseren Liebsten über alles reden zu können?

Wie fühle ich mich in einer Beziehung , wenn ich alles ansprechen darf? Ich darf authentisch sein und ausdrücken, wie es mir wirklich geht. Es gibt nichts, was zu peinlich ist. Es gibt keine Tabus. Es gibt nichts, was ich aus Angst nicht preisgebe.

Das ist ein tief entspannter, freier und fast schon paradiesischer Zustand. Vor allem dann, wenn wir diese Art der Kommunikation Tag für Tag in unserer Paarbeziehung leben. In einer solchen Beziehung herrscht ein grosses und tiefes Vertrauen.

Viele Paare, die zu mir kommen, haben Kommunikationsprobleme. Da lohnt sich jeweils ein Blick zurück auf unsere familiären Prägungen.
Details
Alle Tipps ansehen
Newsletter anmelden