Herzensarbeit togge

Fühlen lernen,
Bewusstheit entwickeln,
sich entfalten!

Newsletter

26. September 2020

Von drei verdrängten Gefühlen in unseren Paarbeziehungen – und in der Coronakrise!

Wir leben in herausfordernden Zeiten! Die weltweit krisengeschwängerte Stimmung erreicht uns bis in unsere privaten Beziehungen – ob wir dies nun wahrhaben wollen oder nicht. Egal, ob die Coronakrise unsere berufliche und familiäre Situation direkt betrifft oder nicht, egal, wie stark oder wie wenig wir uns damit befassen wollen, sie löst bei jedem die unterschiedlichsten Gefühle aus.

In unseren Paarbeziehungen, Familien, im Freundeskreis, im beruflichen Umfeld und in der Öffentlichkeit löst die Krise immer wieder heftige Diskussionen aus.
Mehr
18. August 2020

Du solltest dich selber mehr lieben! Das auch noch?

Die Sätze, die mit SOLLTE beginnen, waren schon immer meine Lieblingssätze! Du solltest das, du solltest jenes. Das Schlimme ist, dass ich mir das vor allem selber sage, es kommt nicht mal von aussen.

Wenn wir uns sagen, was wir tun sollten, oder wie wir uns fühlen sollten, verpassen wir dabei immer, danach zu forschen, was wir denn tun MÖCHTEN und wie wir uns tatsächlich FÜHLEN.
Mehr
4. Juli 2020

Ich funktioniere nur noch: Wo ist mein Herz wirklich?

Es gibt manchmal Phasen in unserem Leben, wo wir glauben, nur noch zu «funktionieren» und gar nicht mehr spüren, wo unser Herz wirklich ist.

Oft kommen Paare zu mir, bei denen mindestens eine(r) der beiden sagt: «Ich fühle nichts mehr. Weiss gar nicht, wo es mich hinzieht, was ich eigentlich möchte,….»
Mehr
4. Mai 2020

Wir sind zu verschieden – na und? Auseinandersetzungen in Corona-Zeiten

Als mein Mann und ich uns vor 24 Jahren kennenlernten, wussten wir praktisch von Anfang an: Wir sind zu verschieden! Dennoch: Die Anziehung war gross und ebenso gross waren unsere Streitigkeiten. Wir waren zwei Dickschädel. Wir verstanden nicht, warum der andere uns nicht endlich verstehen konnte. Wie konnte er so anders denken? Wie konnte er so andere Vorlieben haben? Wir dachten oft an Trennung…
Mehr
26.März 2020

Wie wir die Corona-Krise als Chance nutzen können

Es ist schwierig, in dieser aussergewöhnlichen Zeit etwas zu schreiben, das allgemein gültig ist. Zumal wir alle überfüllt sind mit Informationen zur Corona-Krise.

Darum schreibe ich einfach persönlich von mir und meinem Erleben in dieser verrückten Zeit. Vielleicht klingt der eine oder andere Gedanke bei dir an:

Heute Morgen beim Spaziergang mit meinem Hund begegnet mir eine Frau, auch mit Hund. Wir lassen die Hunde spielen und lächeln einander an, wohl in gebührendem Abstand, aber sonst, wie wenn nichts wäre. Wie wohltuend, fröhlich und unbeschwert diese kleine Begegnung ist! Im weiteren Verlauf meines Spaziergangs fällt mir auf, wie verrückt wir Menschen doch geworden sind! Wir meiden einander wie Gift – wegen eines Virus!
Mehr
25. Februar 2020

Zuhören ja! Aber wie?

Das echte und aktive Zuhören scheint in unserer Welt eine Rarität zu sein! War es früher anders? Ich weiss es nicht. Wohl kaum.
Heute kommen durch die ständige Ablenkung mit Bildschirmmedien noch grössere Hindernisse hinzu, die das wirkliche Zuhören nahezu verunmöglichen.
Die erste Voraussetzung für effektives Zuhören scheint also klar: Handy beiseite legen.
Nun gibt es in diesem Spiel ja immer mindestens zwei: Die Sprecherin und den Zuhörer (oder in umgekehrten Rollen). Wie einfach machen wir es den Zuhörenden, uns wirklich zu hören? Texten wir unser Gegenüber einfach voll? Z.B. mit Belanglosem, mit bohrenden Fragen oder gar mit Vorwürfen? Dann ist die Flucht in irgendeine Ablenkung beim Partner/Partnerin abzusehen.
Mehr
8. Januar 2020

Innehalten – wie wir neue Lösungen kreieren

Sie: „Er sagt mir nicht die Wahrheit!“
Er:  „Für sie kann ich nichts richtig machen!“
Sie:  „Er spricht nicht über seine Gefühle!“
Er:  „Sie möchte immer alles wissen!“
Sie: „Ich brauche gefühlsmässige Nähe, erst dann möchte ich Sex haben!“
Er: „ Ich möchte mit ihr Sexualität erleben, erst dann kann ich mich gefühlsmässig mehr öffnen!“

So viele – scheinbar unvereinbare – Gegensätze. So viele Aussagen - und keine Lösung in Sicht.
Mehr
20. November 2019

Auszeit für Euch als Paar!

Nichts ist tödlicher für ein Paar als eine tägliche, immer gleich bleibende Routine! Denn selbst wenn diese Routine für lange Zeit schön und friedlich ist und viel Sicherheit und Ruhe mit sich bringt, schleift sich damit die Beziehung unweigerlich ab. Ganz still und leise macht sich das Interesse, das am Anfang der Beziehung so tragend war, davon.
Daran ist nichts Schlechtes. Denn wir sind als Menschen so gemacht, dass wir Neues entdecken möchten. Wir suchen – bewusst oder unbewusst – nach Impulsen, die uns zum Wachstum anregen. Zumindest ein Teil in uns möchte  sich erweitern, Erfahrungen sammeln, das Lebendige fühlen....
Mehr
22. Oktober 19

Wenn wir an einer Situation verzweifeln….

Wir alle kennen Momente oder auch längere Phasen im Leben, wo es einfach nicht weiter zu gehen scheint. Seien es bestimmte Themen in der Partnerschaft, an denen wir kauen und keinen Fortschritt bemerken, seien es körperliche Schmerzen oder Krankheiten, auf die wir keine Antwort wissen oder sei es das Gefühl, beruflich zu stagnieren ohne neue Ideen und Visionen....

Dies kann in uns ein Gefühl der Verzweiflung hervorrufen.
Mehr
10. September 2019

Selbstheilung – zurück zum Ursprung!

Das Forschen und Entdecken von dem, was uns krank macht und dem, was uns heilt, empfinde ich als eines der faszinierendsten Themen überhaupt. Führt es uns doch direkt zum Ursprung, zur Quelle, zur eigentlichen Lebens-Energie.
Da körperliche Symptome und Krankheiten auch oft ihren Teil zu den Schwierigkeiten in Beziehungen beitragen, widme ich diesen Artikel ganz dem Thema.
Es entstehen Fragen wie:
Wer oder was ist unser Körper?
Wovon wird er am meisten beeinflusst?
Wer sind wir?
In welcher Beziehung stehen wir zu unserem Körper?
Mehr